Getting to the Heart of things

Untaming ourselves – untaming our world

Könnte es sein, dass wir die tatsächliche Weite und die erstaunlichen Möglichkeiten des Lebens bisher nicht gesehen haben?

Entzähmung

Selbstrealisation – Weltrealisation

„Wild“ und „untamed – ungezähmt“ sind zwei zentrale Metaphern im anthropologischen Kontext von Christina Kessler.

Mit „wild“ meint sie: ursprünglich, wahrhaftig, ungebrochen authentisch. Ganz bei sich und gleichzeitig in Harmonie mit dem Ganzen, in tiefer Wertschätzung des Lebens und seiner unvorstellbaren Potenzialität.

Wild steht bei ihr aber auch für eine blühende, intakte Kultur, die ihr Bewusstseinskapital dafür einsetzt, Konflikte zu lösen, noch bevor diese in Erscheinung treten.

Genau darauf war das „wilde Denken“ indigener Völker ausgerichtet.

Allerdings geht es im Ansatz von Christina Kessler nicht um ein Zurück zum edlen Wilden sondern um die Reintegration der „verlorenen Ordnung der Dinge“ in unsere Zeit.

Damit dies möglich wird, gilt es die Mauern kultureller Konditionierungen zu erkennen und zu durchbrechen, die unsere Kultur vom Leben trennen. Um sich neu einlassen zu lernen auf den Strom der Lebensintelligenz. Diesen Strom zu fühlen und sich ihm anzuvertrauen, jeder auf seine eigene, einzigartige Weise. Sich selbst und die Welt in diesem Prozess zu entzähmen. Untaming ourselves, untaming our world! Das ist die Domäne des Universellen Prozesses (UP).

Reintegration

Wann immer wir den UP als Kompass einsetzen, transzendieren wir künstliche Strukturen, sperrige Modelle und starre Dogmen. Wo immer er wirken kann, lösen sich Vorurteile, Projektionen und Missverständnisse in Herzensqualitäten auf.

Der Universelle Prozess ist Kompass für die Verbindung von innerer und äußerer Wirklichkeit, wildem und rationalem Denken. Er führt zur intuitiven Einsicht in die inneren Zusammenhänge und – als logische Konsequenz – zu außerordentlicher Entscheidungs- und Handlungskompetenz in der Welt da draußen – zur bewussten, kreativen Teilhabe des Einzelnen am Ganzen.

Jenseits von Kulturen, Konfessionen und Ideologien führt er in einen wilden Geist und in ein wildes Herz.

Die 3 Ls oder der Sinn des Lebens

Leben. Lieben. Lernen – das Leben lieben lernen

Der Basiskurs des Life Intelligence Programs möchte die Teilnehmer dazu inspirieren, sich für die ungeahnten Möglichkeiten des Lebens zu öffnen und dabei ihren Werdegang selbst in die Hand zu nehmen, an den Herausforderungen der Gegenwart zu wachsen und eine Qualität von Bewusstheit zu pflegen, die wahrgenommen werden kann – durch wirklichen Kontakt mit sich selbst und in allen Beziehungen.

In diesem Kurs baut jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ihre und seine Brücke, um den Universellen Prozess leben zu können.

Bitte vorher lesen!

Für die Anwendung im Alltag,
nach dem Kurs

Online Buchung

Essenzkurs: Heart of Things

27.06.201930.06.2019

Essenzkurs: Heart of Things

03.10.201906.10.2019

Essenzkurs: Heart of Things

14.05.202017.05.2020

Essenzkurs: Heart of Things

8.10.202011.10.2020

Essenzkurs: Heart of Things

23.09.202126.09.2021